KUNST FÜR TIERE
Projekt
Unterstützer
Kontakt
Impressum
KUNST FÜR TIERE

english version

 

 

 

 

 

RALF WENDT – FÜTTERUNG MIT KUNST

 

Ralf Wendt wurde 1963 in Brandenburg an der Havel geboren, er lebt und arbeitet in Halle (Saale) als Künstler und Kurator. Die Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit sind Performance, Installation, Audio- und Radiokunst.

 

Wendts Arbeiten umkreisen seit einigen Jahren die Themen Mensch-Tier-Beziehungen und Mensch in Isolation (Hauser-Performance-Serie). Die eigene Person ungewöhnlichen Situationen auszusetzen (als blaue Person am Gängelband einer Lady im schwarz dominierten Londoner Stadtteil Southwalk beispielsweise) oder die stimmliche Kontaktaufnahme durch Imitation von Tier- und Menschenlauten bedeutet für Wendt, bestehende Konstellationen zu dekonstruieren, um neue Bewegungsfreiheit für sich und Beteiligte herzustellen.

 

Eine Arbeit mit Tierstimmen ist für Wendt keine einseitige Serviceleistung. Die Vorstellung möglicher Annäherung auf diesem künstlerischen Weg bereichert das menschliche Hirn (auch das von Ralf Wendt). Der reale Kontakt im Moment der »Fütterung« hat Experimentalcharakter und einen offenen Ausgang auf beiden Seiten – idealerweise auch bei den Voyeuren, dem menschlichen Publikum. Die Verunsicherung bisheriger Wahrnehmungsweisen auf allen drei Seiten ist Konzept.

Seine akustischen Kompositionen für das Ausstellungsprojekt »Kunst für Tiere« werden begleitet von einer ritualhaften Darbietung für Tiere in 11 verschiedenen Gehegen des halleschen Zoos. Der tägliche »Fütterungs-Rundgang« dauert zwei Stunden und richtet sich an afrikanische Elefanten, Chile-Flamingos, Humboldt-Pinguine, verschiedene Reiherarten auf dem Zoo-Berg, Keas, Degus, Gänsegeier, Waldrapps, Schneeeulen, Waldohreulen und Waldkäuze. Die mehrheitlich an Vögel adressierte Arbeit resultiert aus Wendts ornithologischem Interesse, dessen Herkunft der Künstler nicht erklären kann. Einzig in der Wirkung lässt sich diese Option beschreiben: In der Nähe frei fliegender Vögel geraten geordnete Gedanken bei Wendt außer Kontrolle – mit offenem Ausgang für ihn und andere Menschen.

Über die tägliche »Fütterung« hinaus bietet Wendt – als akustisches Souvenir – dem menschlichen Publikum ein Konzert, das als Dauerinstallation die Komposition der Stimmen und Geräusche aller Laut erzeugenden Tiere im Zoo beinhaltet und im Eingangsbereich des Zoos zu hören ist.

 

 

www.radiocorax.de

 

 

 

Ralf Wendt: Kunst für Tiere

LUNE LÉOTY  HAGEN BÄCKER  RALF WENDT  WOLFGANG MÜLLER BRIAN CATLING & DAVID TOLLEY  BERNHARD SCHIPPER  VERONIKA SCHNEIDER  THOMAS RABISCH

 

 

Hauser- Performance London Southwalk 2007

 

 

 

 

 

 

 

KUNST FÜR TIERE

> HOME   > KONTAKT   > IMPRESSUM

KUNST FÜR TIERE